Wichtige Informationen zu Abfallsorten

SPERRMÜLL

  • Möbel
  • Teppiche
  • Matratzen
  • Fahrräder
  • Sportgeräte
  • Kleidung

Was darf nicht in den Container?

  • Chemikalien
  • flüssige Farben & Lacke
  • Öle
  • Kühlgeräte, Haushaltsgroßgeräte

BAUSTELLENMISCHABFALL

  • Kunststoffe, Rohre, PVC
  • Tapeten
  • Gipskarton, Rigips
  • Glasbausteine, Glasreste
  • Holzreste
  • Porenbeton, Ytong
  • verschmutzte Folie
  • Kabelreste
  • Altmetalle

Was darf nicht in den Container?

  • Chemikalien
  • flüssige Farben & Lacke
  • Öle
  • Dämmwolle, Mineralwolle, Glaswolle
  • Dachpappe

BAUSCHUTT, MINERALISCH

  • Erde, Sand, Kies
  • Mörtel, Putz, Zementreste
  • Ziegel
  • Beton
  • Natursteine
  • Fliesen
  • Keramik
  • Waschbecken, WC-Schüsseln (zerkleinert)

Was darf nicht in den Container?

  • Schornsteinschutt
  • Gasbeton (Ytong)
  • Rigips

GARTEN- & PARKABFÄLLE

  • Laub
  • Grünschnitt
  • Rasen
  • Sträucher
  • Buschwerk
  • Baumstämme bis 20 cm Durchmesser
  • Wurzeln

Was darf nicht in den Container?

  • Holzreste
  • Zaun
  • Erde, Boden

HOLZ A I

  • naturbelassenes Holz
  • Paletten

HOLZ A II / A III

  • Bauspanplatten, Pressspanplatten
  • Laminat, Parkett, Dielen
  • Deckenpaneelen
  • Schränke, Regale

HOLZ A IV

Dieses Holz ist nach Altholzverordnung überwachungspflichtig!

  • Holzzäune
  • Bahnschwellen
  • Holzfenster- und Türen
  • Gartenmöbel
  • Holzterassen
  • Holzfachwerk

Papier, Pappe, Kartonagen

Wir sortieren das Altpapier in verschiedene Qualitäten, verpressen es in Ballen und liefern es dann an die Papierfabriken zur Wiederverwertung. Somit werden die Rohstoffe wieder zurückgeführt und die Umwelt entlastet.

  • Zeitungen, Zeitschriften
  • Verpackungskartonagen
  • Büropapier
  • Wellpappe

Geeignete Container

Folie

Die verschiedenen Folienarten werden bei uns sortenrein sortiert und ebenfalls zu Ballen verpresst. Einheitliche Folienfraktionen können in der Kunststoffindustrie recycelt werden und gelangen dadurch zurück in den Rohstoffkreislauf. Verunreinigte Folien können z. B. als Ersatzbrennstoff für die Zementindustrie verwendet werden.

Geeignete Container

Styropor

In unserer Recyclinganlage werden die sauberen und HBCD-freien Styropor-Formteile zu Styropor-Granulat gemahlen. Dieses Granulat kann z. B. als Dämmmaterial, Ausgleichsschüttung oder auch als Sitzsackfüllung verwendet werden.

Gefährliche Abfälle

Dämmwolle, Mineralwolle, Glaswolle

Bezeichnet einen weichen Werkstoff aus künstlich hergestellten Fasern. Je nach Ausgangsmaterial unterscheidet man nach Glaswolle und Steinwolle. Zudem gelten diese Dämmstoffe als gefährlicher Abfall und muss in dafür vorgesehene Big-Bags verpackt werden und ist überwachungspflichtig.

Geeignete Container

  • Big Bags

Dachpappe

Dachpappe wird in teer- oder bitumenhaltig unterschieden. Teerhaltige Dachpappen werden aufgrund von gesundheitlichen Risiken nicht mehr hergestellt, fallen aber noch oft bei einem Abbruch oder Rückbau an. Da diese Schadstoffe auch der Umwelt schaden, wird die teerhaltige Dachpappe als überwachungspflichtig eingestuft.

Asbest

Asbest wurde bis 1993 in Deutschland am meisten in Nachtspeicheröfen, Asbestzement, Wellplatten, Elektrogeräte, Blumenkästen und Fußbodenbelägen verwendet. Der Transport von asbesthaltigen Materialien darf gewerbsmäßig nur von zertifizierten Entsorgungsfachbetrieben oder Unternehmen mit einer Transportgenehmigung durchgeführt werden. Da Asbest nach abfallrechtlicher Sicht ein gefährlicher Abfall ist, ist dieser überwachungspflichtig und muss in spezielle Big-Bags staubdicht verpackt werden.

Geeignete Container

  • Big Bags

Asphalt

  • Straßenaufbruch
  • Asphaltbeton

Wir machen was aus Ihrem Müll.

HELLMICH RECYCLING GmbH
Industriestraße 57
31275 Lehrte

ÖFFNUNGSZEITEN
MO - FR: 07:00 - 17:00 Uhr
SA: 08:00 - 12:00 Uhr

KONTAKT
Telefon: 05132 588 31 30
Telefax: 05132 588 31 54
E-Mail: info@hellmich-recycling.de